Skip to content

Buchreview 7: Auf leisen Sohlen ins Gehirn

Februar 25, 2012

Spannender Titel. Aber leider nicht so mein Fall. Zum einen habe ich ein Problem mit dem Stil. Es ist als Interview-Format aufgebaut, was ich sehr anstrengend zu lesen finde. Referenzen sind auch praktisch keine drin. Somit ist das Buch eher eine Meinung/Ideensammlung.

An den Konzepten wird immer wieder die Macht von Methaphern angesprochen, Framing sowie die Besetzung  (und Verwendung) von bestimmten Begriffen. Der Großteil des Buches dreht sich um die Metaphern „strenger Vater“ vs. „fürsorglicher Vater“. Dieses Bild wird übertragen auf konservatives und liberales Weltbild und stellt den Kern des Buches dar.

Insgesamt: Einige gute Ideen drin, aber fällt bei mir nicht unter die „Muss“ Kategorie!

……………

Titel: Auf leisen Sohlen ins Gehirn – Politische Sprache und ihre heimliche Macht

Autoren: Georg Lakoff, Elisabeth Wehling

Verlag: Carl-Auer

ISBN: 978-3-89670-695-9

Advertisements

From → Buchreview

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: