Skip to content

Link des Tages 48: Warum Alternativlosigkeit zu Akzeptanz führt

Dezember 31, 2011

Die Politik stellt immer wieder Entscheidungen als Alternativlos dar. Ebenso wird man häufig vor vollendete Tatsachen gestellt ohne Bürgerbeiteiligung. Das hat sicher viele Gründe, aber einer davon dürfte sein, dass es einfach die Kritik bzw. den Widerstand reduziert. Wenn man eh nichts ändern kann, dann akzeptiert man eher etwas, als wenn Hoffnung auf Änderung besteht.

Hier ein Artikel wo dieses Phänomen untersucht wurde:

http://esciencenews.com/articles/2011/11/01/people.rationalize.situations.theyre.stuck.with.rebel.when.they.think.theres.out

Advertisements

From → Politik, Psychologie

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: